Farbe

Früher (noch bis in die 1970er Jahre) haben einige Tätowierer zum Teil mit Farben gearbeitet, die Schwermetallverbindungen enthielten und somit extrem giftig gewesen sind. Rot bestand teilweise aus Quecksilbersulfid oder Zinnober, für Grün wurde teilweise Chromdioxid benutzt. Diese Farben waren zwar sehr lichtstabil und dauerhaft, konnten jedoch weitreichende negative körperliche Folgen haben.

Heutzutage bestehen die (bunten) Farben zumeist aus hochwertigen, synthetischen Pigmenten, welche sehr brillant in der Haut zur Geltung kommen, ungiftig sind und im Allgemeinen auch sehr gut vertragen werden.

Ausnahmen sind Schwarz und Weiß: die schwarzen Pigmente bestehen aus reinem Kohlenstoff, welches unbedenklich ist, da der menschliche Körper aus Kohlenstoffverbindungen besteht. Uns ist bis heute keinerlei allergische Reaktion auf schwarze Tätowierfarbe bekannt. Weiß besteht aus Titandioxid, welches ebenfalls unbedenklich ist.

Als Trägerstoffe der Pigmente kommen Alkohol und Glyzerin infrage, jedoch haben sich bis heute Farben auf Wasserbasis mehr und mehr durchgesetzt.

Die von uns verwendeten Tätowierfarben sind in Deutschland zugelassen, registriert und werden von den zuständigen Behörden lückenlos auf ihre Unbedenklichkeit überprüft.